1. Willkommen im Forum! Registriere dich, um eigene Beiträge zu schreiben.

Voyager 3 auf Malle

Dieses Thema im Forum "Voyager 3" wurde erstellt von Berry, 17. Mai 2016.

  1. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    5.919
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Der kann Wind ab, ich bin kein Segler und hab keine Ahnung was Windstärke betrifft aber das war schon deftig.

    Onboard sieht man es noch besser


    Mit den Kunststoffprops hat er nicht weniger Kraft, er entfaltet sie nur viel weicher.

    Auf dem Video kannst du sehen das Roundcruise aktiviert habe als er mit dem Heck zu mir stand. Dann schwenkt er nach links ins Luv und steigt dann um 1 bis 1,5m bei 90* (wenn er mit dem Heck im Wind steht) wenn er weiter schwenkt und 180* erreicht hat (steht mit der Front zu mir) ist er wieder auf Starthöhe. Bei 270* ist er um 1 bis 1,5m gesunken und bei 360* steht er wieder auf Starthöhe vor mir. Das ganze ist voll reproduzierbar wie man sehen kann, er macht es bei jeder Umkreisung gleich, egal ob mit Böhen oder konstantem Wind.
    Ich denke das liegt am Einbauort des Barometers und auf den Videoaufnahmen ist es kaum sichtbar und das so dicht über dem Boden, bei 20m sieht man es noch nicht mal mehr vom Boden, da einen die Referenzpunkte fehlen. Auf den Videos ist es dann nicht mehr zu erkennen, falls man bei so starken Wind dreht.
    Ohne Wind macht er das aber nicht, es kommt eben darauf an aus welcher Richtung der Wind ins Gehäuse pfeift.
     
    gektor, Berry und nVentor gefällt das.
  2. Berry

    Berry Aktiver Walkerafan

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    HAHAH. Ich kenne dieses Video. Das habe ich mir vor dem kauf auch angeschaut. Damals wusste ich nicht dass ich dich je kennenlernen würde :)

    Nächste frage: können die Instrumente auf einem Boot (Navigation, Radar, Kompass, etc.) die Verbindung zwischen Devo F12e und Voyager stören?
     
  3. Talarion

    Talarion Skyadrenalinisflipper

    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    77948
    Nur mal für mein Verständnis:

    Mit den Kunststoffprops hat er nicht weniger Kraft, er entfaltet sie nur viel weicher.

    Das weichere entfalten ist dem Material ( Kunststoff ) geschuldet. Die Motoren drehen ob mit Kunststoff oder einem anderen Material immer mit dem gleichen Drehzahlkoeffizient. Also ist bei einem steiferen Material die Effizienz der Proppeller größer da nicht soviel "Luft" bei den Umdrehungen verloren geht. Das heißt doch dann, dass der Kopter mehr Schub aufbauen kann und dadurch sozusagen auch mehr Luft verdrängt?
    Ist das dann nicht als "mehr Kraft" auszulegen?

    Wie geschrieben, ich will das nur verstehen :)
     
  4. Berry

    Berry Aktiver Walkerafan

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    und was passiert eigentlich wenn die Drone ins Meer fällt?
    Standartprogramm?
    -mit Süßwasser oder destilliertes Wasser abspülen und mit einem Föhn trocknen und dann ab auf die Knie und beten?
     
  5. Berry

    Berry Aktiver Walkerafan

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe ja wenig Ahnung aber ich denke es hat was mit dem Gewicht der Props zu tun. Plastik wiegt mehr und diese Masse muss erst in Bewegung gebracht werden. Klingt so für mich logischer.
     
  6. nVentor

    nVentor Anonyme Fledermaus Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.314
    Zustimmungen:
    6.140
    Homepage:
    Weiche Props neigen eher dazu, etwas an Steigung zu verlieren, wenn die Drehzahl steigt, weil sie eben der Strömung nachgeben. Da man mit weniger Steigung bei hohen Drehzahlen auch weniger Wirkungsgrad hat, sind sie schwächer.

    Oder umgekehrt sind eben die steifen Props stärker, haben sozusagen mehr Kraft, Ja.

    Die Form der neuen Plastikprops des Voyager 3 ist etwas anders als die der alten aus CFK. Kann sein, dass das damit etwas kompensiert wird. So groß kann der Unterschied nicht sein, denn @Corvette hat sich noch nicht beschwert. :D
     
    gektor und Talarion gefällt das.
  7. nVentor

    nVentor Anonyme Fledermaus Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.314
    Zustimmungen:
    6.140
    Homepage:
    Nee, das dürfte so gut wie nichts ausmachen. Die Motoren haben ordentlich Drehmoment.
     
  8. Talarion

    Talarion Skyadrenalinisflipper

    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    77948
    Definitiv destilliertes Wasser. Und vielleicht noch in den Reis. Mit dem Fön erzeugt Du unter Umständen zuviel Hitze und die könnte etwas beschädigen.

    Beten wäre auch nicht Verkehrt :D
     
  9. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    5.919
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Die Verbindung zwischen F12e und Voyager wird wahrscheinlich nicht abbrechen oder darunter leiden aber alle Sensoren im Copter tun sich unter solchen Bedingungen sehr schwer, das bedeutet das er vielleicht Probleme mit allen GPS und Kompass gestützten Funktionen hat.

    @Talarion das ist richtig was du schreibst, allerdings nur im absoluten Grenzbereich, den du vielleicht mit einem Racer erreichst aber sicher nicht mit einem Copter wie dem Voyager. Ich hab es ausprobiert und es macht sich nur beim Hacken schlagen (wer außer Gektor und mir macht sowas mit so einem Copter) und bei Pitchpumps oder harten Abfangen bemerkbar. Ansonsten sind die Eigenschaften der Kunststoffprops als positiv für Kameraflüge zu bewerten.
     
    Berry und Talarion gefällt das.
  10. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    5.919
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Jeder Copter der über Wasser zum Einsatzt kommt sollte mit Wetprotect oder ähnlichen Produkten behandelt sein, das schützt aber nicht vor dem Untergehen sondern nur die Elektronik.
    Beide zuvor genannten Systeme sind im Professionellen Einsatzt untauglich. Schwimmer sind die beste und zuverlässigste Alternative, die sind allerdingst groß und verändern die Aerodynamik so das sich bei schnellen Manövern der Copter anders verhält und Windempfindlicher wird.
    Auf jeden Fall vorher mit den Schwimmen fliegen üben es macht wirklich einen Unterschied, ich spreche aus Erfahrung:D
    Wie Gektor treffend bemerkt, war ich froh das ich die Schwimmer meiner Magnum montiert hatte:)
     
    gektor gefällt das.
  11. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    5.919
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Ja und er war am nächsten Tag wieder trocken und fliegt noch bis heute :cool:
     
    gektor gefällt das.
  12. Berry

    Berry Aktiver Walkerafan

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    ehmmm. Also kann der Copter crashen wenn er die Position per Sat. halten soll? oder einen Rundumflug machen soll?
    :bored:

    Morgen um ca. 13 uhr werde ich auf dem Meer sein und ein Boot filmen.
    Ich muss sagen, ich möchte keine Manöver machen wie punktgenaues Landen auf dem Wasser oder einfach mal so aus Jucks manuell fliegen, gegen die Sonne schauen und die drone gegen den baum fliegen ;)

    Ich werde Bericht erstatten :)
    Hat jemand ein Tipp für den Fluganfänger? Kalibrieren? Ist das immer ein Muss?
    Start und Landung aus der Hand?
     
  13. KampfGurke

    KampfGurke Fairnesspilot

    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    987
    Ort:
    57632
    Was habt ihr den für Bäume auf dem Meer :D

    Ich denke es kann schon mal Passieren das irgendwas Stört und du Manuell fliegen musst aber da kenn ich mich net so aus mit den ganzen Helferlein sry
     
  14. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    5.919
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Starten und Landen auf offener See, mit der Hand und dann noch einen großen Vogel wie den Voyager, als Anfänger?
    Wieviele Testflüge hast du denn gemacht? Sind deine Akkus gut eingeflogen, weißt du von jedem Akku nach wieviel Minuten dein LVC eingreift? RTH funktioniert nicht wenn sich das Boot bewegt, ist es dann so verankert das es sich nicht wegdreht?
    Man macht immer erst einen Testflug über Deck um die GPS Funktionen zu prüfen.
    Werden Personen auf Deck sein die beim Start und Landung oder Kollision verletzt werden könnten?
    Du bist dir im Klaren das deine Versicherung bei Fahrlässigem Verhalten (kein Start und Landeplatz), den Schaden bei dir wieder einfordern wird?
    Dein geringstes Problem wird sein sich Gedanken darüber zu machen ob der Vogel in den Fluten verschwindet.
    Aber das sind nur meine Gedanken zu dem Thema, die stützen sich zwar auf ein paar Jahre Erfahrung aber am Ende muss jeder selbst wissen und entscheiden was er tut.
    Für mich würde so ein Einsatzt bedeuten das ich zwei ganze Tage für die Vorbereitung benötigen würde, denn ich fliege jetzt nur maximal 10 Minuten pro Akku beim Voyager da ich nicht weiß wie sich welche Akku ganz genau verhält.
     
    gektor und nVentor gefällt das.
  15. Berry

    Berry Aktiver Walkerafan

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    Alter, ich will doch nur filmen und Fotos machen. Am liebsten hätte ich einen Piloten der mir die routen fliegt so wie ich sie haben will. Aufs Fliegen bin ich gar nicht so scharf.
    Testflüge? 2 oder 3 mal. Around me funktion ausprobiert und das wars. Ich plane meine Szenen die ich für die videos brauche und Fotos macht er auch immer. 64 GB karte rin und nach 10 minuten soll er zurück. Alles andere ist mir zu unsicher mit Akkuspannungen und was man alles noch so liest.
    Also die Versicherung bezahlt bei ungeschicklichkeiten(genau so steht es im Vertrag).
    Die Leute aufm Deck schicke ich zur Seite oder rein und nein das Boot hat ja nur ein Anker. Das Schiff bewegt sich um den Anker. Strömung und Wind werden da wohl eine Rolle spielen wie sich das Schiff bewegt.

    Letzte Saison haben wir es auch nicht anders gemacht. aber ich denke der Bebop war einfach zu schwach.


     
  16. nVentor

    nVentor Anonyme Fledermaus Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.314
    Zustimmungen:
    6.140
    Homepage:
    Es ist halt so ein Erfahrungswert, dass unerfahrene Piloten irgendeine Einstellung nicht kennen und dann Failsafe, also automatische Landung oder RtH auslösen, z.B. mit halbleerem Akku und unkalibriertem Spannungsmesser.

    Andere sammeln danach ihren Kopter vom Feld auf, fragen hier nach und weiter geht's. In deinem Fall... sollte klar sein. Das wollen wir dir ersparen.
     
    gektor gefällt das.
  17. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    5.919
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Der Bebop ist aber auch für solche Publikums nahen Aufnahmen gemacht, er hat nicht viel Power um jemand zu verletzen und hat geschützte Props.
    Der Voyager ist damit nicht vergleichbar, das Gefahrenpotential liegt um ein Vielfaches höher und er ist nicht für Actionaufnahmen ausgelegt, mehr so in Richtung Panoramablick usw.
     
    KampfGurke und gektor gefällt das.
  18. moonpai

    moonpai Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Dresden
    @Berry wie wäre es mit einer Splashdrone von Splash Drone Waterproof Quadcopter at Urban Drones sollte wasserdicht sein, bin mir aber nicht sicher wie es sich mit dem Gimbal und der Kamera verhält ob das auch wasserdicht ist.

    edit: Wenn du das Highend paket nimmst ist alles wasserdicht :)
     
    gektor gefällt das.
  19. Talarion

    Talarion Skyadrenalinisflipper

    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    77948
    Wenn du über dem Meer fliegen willst und Angst um Deinen Kopter hast, was durchaus Berechtigt ist bei so einem Preis, solltest Du Dir Gedanken über eine Splash oder einen Marienekopter machen. Diese sind für solche Wasserangelegenheiten besser ;):)

    Wurde schon Vorgeschlagen :D Und wenn er die richtige nimmt, kann er auch damit Tauchen ;):)
     
  20. Berry

    Berry Aktiver Walkerafan

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    So Freunde.
    Zunächst mal: NIEMAND WURDE VERLETZT :D:D:D

    Kopter am land kalibriert. Dann ging es los. Während der Fahrt habe ich mich nicht getraut weil der Fahrtwind doch sehr stark schien. Aber als wir dann standen habe ich die Drone von meiner Freundin halten lassen und gab Gas.
    Und dann passierte es:

    SIE FLOG!!!! :nailbiting::nailbiting::nailbiting:

    Ich drehte ein paar Runden nah um das Boot und navigierte nach ca. 3 Min. dann wieder in die Hände meiner Freundin. und dann nochmal. Aber diesmal war ich ca. 10 Minuten in der Luft.

    Ich muss sagen dass sie sehr ruhig fliegt und mir nichts auffälliges oder unsicheres aufgefallen an der Drone. Sehr souverän und präzise machte sie was sie sollte. Trotzdem hatte ich einen Puls von 120 obwohl mein Ruhepuls bei 64 liegt.
    Obwohl aber alles glatt lief hatte ich ein unwohles Gefühl.

    Warum Piept devo wenn man die Drone einschaltet 10 mal?
    Warum hat mein Gimbel epileptische Anfälle?
    und ganz wichtig: Warum hat die Drone nix aufgenommen? Fotos (Start/stop-Video REC schnell auf 1 und wieder auf 0) hat geklappt aber ich habe keine Videoaufnahmen was mich Morgen in einer peinlichen Situation bringen wird.
    Hat jemand eine Erklärung?

    @moonpai und @Talarion Splash Drone Waterproof AUTO WHITE meinst du das? 1600$? Das ist definitiv die bessere und vor allem entspanntere Lösung.
    @nVentor: Danke, das weiß ich zu schätzen, dass ihr mir Ärger und Stress ersparen wollt. Ich bin unerfahren und weiß nicht was mit Spannungskalibrierung gemeint ist! Aber ich bin nicht blöd und verwende RtH (return home?) auf einem Boot.
    Ich treffe mich die Tage mit @Captain Jack und hoffe er kann mir einiges erzählen.

    Und wenn nicht:

    Mein Angebot steht. Besuch uns auf Malle und zeig uns was alles geht und was alles nicht geht wenn du ein erfahrener Dronenpilot bist. Sei bitte mein Gast.:thumbsup:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Forum Datum
Walkera Voyager 3 - teile - verkauf Voyager 3 19. Mai 2019
Abgelaufen Verkaufe Voyager 3 und Tali H500 Voyager 3 8. Okt. 2016
Suche Suche Lipo/Zubehör Voyager 3 Voyager 3 5. Feb. 2018
News Voyager 5 Walkera Multikopter 21. Aug. 2017
News Voyager 5 Walkera Multikopter 11. Aug. 2017