1. Willkommen im Forum! Registriere dich, um eigene Beiträge zu schreiben.

Gewollter "Crash"?!

Dieses Thema im Forum "Walkera Aibao" wurde erstellt von Quadcopterwolf, 29. Mai 2018.

  1. Quadcopterwolf

    Quadcopterwolf Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    4
    Bin richtig angepisst mit dem Teil!

    Zum Einen ist es Glückssache was bei der Anbindung zur Groundstation so alles an Funktionen gefunden wird und zum Anderen macht sich das Teil mit "VOLLGAS"! aus dem Staub sobald der Funkkontakt abgebrochen ist :eek:.

    Hatte noch Glück im Unglück, weil ich ihn kurz vor einer Hauswand noch einfangen konnte und nur die Props (alle) geschrottet wurden.

    :vomit:

    Bin heute Früh mal vom Grundstück des Nachbarn abgehoben, der wollte mal ein paar Luftaufnahmen (mit gut "ausgewuchteten" Props nicht so übel) und es fing schon damit an das während der Anbindung zwar sogar das Bild auf dem Tab erschien, aber überhaupt keine (0) Satelitten gefunden wurden.

    Also noch mal alles ausgemacht und neu gestartet. Dann brauchte es eine lange Zeit bis dann doch so nach und nach genügend Sats angezeigt wurden, allerdings war "kein" Livebild mehr zu sehen. Selbst nach etlichen Versuchen alles neu zu Binden gelang dies "nicht" mehr :confused::rolleyes:!

    Allerdings konnte "komischerweise" eine Aufnahme gestartet werden:wacky:, die ich dann (in der Hoffnung das wenigstens etwas auf der Karte dann wäre) zwischenzeitlich stoppte und sofort wieder startete (später konnte man dann sehen das nur die "erste" Aufnahme gespeichert war und noch eine Kurzsequenz, die dann aber "mehrfach"!!!:alien:).

    Als der Akku dann zur Neige ging wollte ich in niedriger Höhe (ca. 40 cm und "direkt" vor mir) Testen ob das "Low Voltage-Failsafe" funktioniert.

    Was sich im Nachhinein als großer Fehler herausstellte, denn plötzlich gab es den Verbindungsabbruch, der AIBAO "neigte" sich nach vorne (Richtung Hauswand:rage::vomit:) und gab "VOLLGAS"!!!. Ich hinterher und zum Glück verfing er sich dabei zuerst leicht in einem niedrigen Blumengestrüpp und ich konnte das Landegestell greifen, allerdings die Berührung der Propeller mit der Hauswand nicht mehr verhindern. Dabei liefen die Motoren auf "HOCHTOUREN"!

    Friedhofsruhe:D:confused: war erst nach dem ich den Akku ausschaltete. Keine Ahnung wie weit der noch gekommen wäre, auf freiem Feld und vor allem wäre dann mit 100% ger Sicherheit auch keine Notlandung eingeleitet worden, will heißen der wäre genau in der Höhe abgeschmiert wo der Akku völlig "ausgesaugt" war. Mit ungeahnten Folgen!

    Muss wirklich erst etwas passieren, bevor dieser Schrott funktionstüchtig geworden ist? und der Hersteller zur Rechenschaft gezogen wird!

    Dann wird es bestimmt auch eine "technische" Untersuchung geben und es lässt sich bestimmt dieses "schwachsinnige" Verhalten reproduzieren! Frage mich langsam wie die hier ihre Zulassung (wurde das Teil überhaupt vom TÜV getestet) bekommen konnten?!

    Habe immer mehr das Gefühl als wäre da eine Absicht dahinter, als würden die Chinesen sich einen Spass draus machen.

    Es kann systemtechnisch nicht so schwierig sein, das Hardware genau das macht was softwaretechnisch programmiert wurde! So blöd kann man (Frau ;)) gar nicht sein, zumal es auch andere Produkte des gleichen Herstellers schaffen, nicht ständig abzuschmieren. Vom Prinzip funktionieren die "ALLE" auf "gleicher" Weise, auch die Software kann dabei keine besondere Hürde darstellen.

    Es gibt Mess- und Sensorwerte die der Kopter abgleicht und wenn bspw. eben eine bestimmte Spannung unterschritten wird, sollte genau das passieren was einprogrammiert wurde, nämlich eine Notlandung eingeleitet werden. Gleiches gilt bspw. bei einem Verbindungsabbruch zwischen Sender und Empfänger!

    Sorry, ich bin zwar kein Techniker, aber so etwas "darf" nicht passieren, egal ob man für solche "Ausnahmefälle" (??????) versichert ist oder nicht.


    Würde bei einem Kraftfahrzeug bspw. so ein technisch bedingter "Ausfall" zu einem Unfall führen, wäre die "Kacke":vomit: am Dampfen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2018
  2. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.112
    Zustimmungen:
    5.863
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Du schreibst, wie die hier eine Zulassung bekommen haben, da frage ich doch gleich was für eine Zulassung meinst du?
    Die Fernsteuerung ist zu gelassen und alles andere interessiert keinen. Das ist Spielzeug schon vergessen.
     
  3. Quadcopterwolf

    Quadcopterwolf Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    4
    Auch Spielzeug für große und kleine Kinder muss hierzulande bestimmte Kriterien erfüllen, sonst wird es aus dem Verkehr gezogen!

    Fliegt Dein Aibao eigentlich noch :D? oder anders gefragt, traust Du dich noch damit zu Fliegen?

    Übrigens erinnert mich dieses Verhalten an die Bruchlandung eines Vitus-Piloten, vor Kurzem:rolleyes::mad::D
     
  4. Quadcopterwolf

    Quadcopterwolf Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    4
    Warum kümmert ihr Euch nicht um solche Fälle und macht dies bei den Chinesen puplik, ihr seid doch deren Sprachrohr im deutschen Sprachraum, oder? Es muss doch möglich sein dort zu intervenieren und auch einwirken zu können. Es ist doch nur eine Frage der Zeit bis mal wirklich etwas passiert und eben dabei kein Pilotenfehler vorliegt. Wenn das dann hier rauskommt, was für Risiken beim Betrieb solcher "DROHNEN" bestehen, wird das mit Sicherheit nicht ohne entsprechende Konsequenzen bleiben und zwar für den ganzen Koptersport!
     
  5. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.112
    Zustimmungen:
    5.863
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Der Aibao erfüllt diese Kriterien, sonst dürfte er nicht verkauft werden.

    Wir haben nur diesen Vorserien Aibao und da kannst du in all unseren Videos sehen das wir darauf aufmerksam machen das er nicht richtig funktioniert.
    Wir haben keinen Serien Aibao für weitere Tests gekauft, da er eigentlich nur für dieses VR-Game gedacht ist, dass und nicht überzeugen konnte.
     
  6. Quadcopterwolf

    Quadcopterwolf Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe das schon registriert, ändert aber nichts daran dass dies ein gefährliches Teil ist und dann eine Zulassung zu unrecht erhielt! Wüssten das die Behörden müssten solche Teile vom Markt genommen werden, weil "Unzuverlässigkeit" gerade auch bei SOLCHEN "Spielzeugen" nicht sein darf! Gefährdungspotenzial viel zu hoch ist, oder es eben eine Nachbesserung geben muss, um das Risiko auf den Wert zu senken, wie das ja wohl bei anderen vergleichbaren Produkten ebenso der Fall (möglich) ist!
     
  7. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.112
    Zustimmungen:
    5.863
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Wir haben uns sehr dafür eingesetzt das sich bestimmte Dinge ändern aber unser Einfluss geht gegen Null und dann nimmt man es eben hin das es ist wie es ist.
    Zu deiner Beruhigung kann ich dir nur sagen das es bei anderen Herstellern auch nicht viel anders ist.
     
  8. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.112
    Zustimmungen:
    5.863
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Dann melde doch an entsprechenden Stellen das hier der Staat eingreifen muss.
    Die Zulassung ist nur für die Fernsteuerung und sonst garnichts, die funzt und da kann man auch nichts entziehen, solange sie alle Kriterien erfüllt.
     
    gektor gefällt das.
  9. Quadcopterwolf

    Quadcopterwolf Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    4
    Moin moin und schönen Feiertag!
    Habe die letzten Tage dennoch den Kopter noch mehrmals in die Luft gebracht und folgendes festgestellt.

    Positiv, mein iPhone wird jetzt auch gebunden und zwar meist schneller als mit dem iPad, zudem ist jetzt auch jedes mal ein Videosignal vorhanden. Fliegen lies er sich jetzt seitdem auch "ohne" Aussetzer, auch die Aufnahmen wurden nicht mehr unterbrochen!
    Noch ein paar (lösbare?) Probleme, die man berücksichtigen sollte, wenn man den Aibao fliegt/landet (crasht:D)

    Bei einem Versuch über RTH kam der Aibao sehr schnell herunter und bremste viel zu spät ab (wie schon einmal:D), er setzte "hart" auf (das Landegestell bog sich gut sichtbar durch ;)), hüpfte etwas, landete dann aber dennoch ohne bspw. umzukippen (ein weiteres Problem:rolleyes:).

    Dabei fiel mir auf dass die Flughöhe wohl zu hoch "berechnet" wurde, der Aibao wohl "dachte" :cool::p er könne (müsse) noch "etwas" tiefer, obwohl der Grund :confused: schon da war! Jetzt fragt man sich natürlich wie lässt sich so etwas vermeiden, bzw. korrekt" einstellen? Neu "Kalibrieren"? Handlandungen bspw. quittiert der Aibao mit "wütenden" Fluchtversuchen :rolleyes:

    Was auch ärgerlich werden kann sind selbst "normal" eingeleitete/kontrollierte Landungen, weil der Kopter in der Phase des Bodenkontaktes schon mal dazu neigt nochmal etwas aufzudrehen und eben dabei umzukippen, bevor die Motoren gestoppt wurden. Deshalb habe ich mir angewöhnt nur dort zu Landen wo es "Topfeben" ist (was bei einem RTH/Automatiklandung/Failsafe:rolleyes:) ja dann nicht immer gewährleistet ist :confused:) und auch gleich noch manuell die Motoren anzuhalten. Kippt das Teil bei laufenden Motoren um sind "mindestens" zwei Propeller fällig:D, un:cool:!

    Noch einen schönen Feiertag! Quadcopterwolf (Wolfgang)

    P.S.: was ist eigentlich mit dem Kennwort? Kann man das nicht ändern, ist natürlich "kein" sicheres, insbesondere wenn "alle" Vitus und Aibao so freigeschaltet werden. Welche Auswirkung könnte dies haben oder ist das vielleicht auch ein Teil der "möglichen" Probleme?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2018
  10. Quadcopterwolf

    Quadcopterwolf Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    4
    Leider bindet das Videosignal auch mit dem iPhone nicht immer, Videoaufnahmen werden dennoch "bisher" gespeichert, auch wenn ich nicht "live" sehe was gerade aufgenommen wird.

    Zudem hatte ich jetzt erneut Probleme eine "verlangte" Kompasskalibrierung durchzuführen, obwohl nach Beendigung der Prozedur immer angeblich die Kalibrierung "geglückt" sei und nach Schließen des Fensters aber dennoch die Fehlermeldung kam und der Kopter "natürlich" die Motoren "nicht" entsperrte. Irgendwann ging es dann doch, nach gefühlt "tausend" Versuchen.

    P.S.: wäre nett wenn sich hierzu und zu den anderen angesprochenen Fehlern, nochmal jemand mit Kompetenz :D:p melden würde.