1. Willkommen im Forum! Registriere dich, um eigene Beiträge zu schreiben.

Problem Der Tali und die Trimmung (Devo F12E)

Dieses Thema im Forum "Tali H500" wurde erstellt von timzett, 7. Aug. 2017.

  1. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Wie ich hier gelesen habe:
    Gelöst - Recht Hand / Links Hand Betrieb (Mode)
    soll man bei den Walkera-Koptern nicht trimmen.
    Ist das noch aktuell?
    Ich frage deswegen, weil ich heute, nachdem ich den Kompass neu kaliibriert hatte, nach dem manuellen Start die Trimmung für den Rückwärts-Schub auf -200 (!) stellen musste, damit der Kopter zumindest nur noch langsam nach vorne weg fliegt (mit trotzdem noch ca. 0,4 m/s).

    Ich muss auch sagen, dass die Kiste (mal wieder) extrem unruhig fliegt. Vorwärts-Flips beim Starten oder Landen (siehe oben weshalb) sind noch das Harmloseste. Ich bin heute schon wieder beinahe aus 10 Metern vom Himmel gefallen, weil der Tali (im GPS Mode) plötzlich hart das Gas heraus nahm. Ich konnte durch Gas-Aufreißen gerade noch so etwa 1,5 m über dem Boden abfangen!
    Beim zweiten Mal, als ich sicherheitshalber nur noch auf 3 m war, hat er diesen Mist wieder gemacht und landete unsaft auf dem Rücken. Inklusive 1 gebrochenem Karbon-Propeller :mad:
    • Was ist Eurer Meinung nach die Ursache für das komische Flugverhalten, in Verbindung mit der notwendigen Extrem-Trimmung für den manuellen Flug?
    • Wie kann bzw. soll ich bzgl. der schlechten Ausgangs-Trimmung eine Fehleranalyse machen?
    • Kann ich irgendwo im aktuellen Mission Planner Werte checken und ggf. ändern, so dass ich auch mit neutraler Trimmung vernünftig fliegen kann?
    • Bringt ggf. eine weitere Kalibrierung des Kompasses, in Verbindung mit neutraler Trimmung vor dem ersten Start, etwas?
    • Sonstiges, was helfen könnte...?
    Meine Haupt-Problematik bezieht sich wie gesagt auf den manuellen Flug (beim GPS-Flug stabilisiert sich der Kopter relativ anständig), abgesehen von dem sporadischen "aus-dem-Himmel-fallen" :/

    Fazit: mein Vertrauen in den Tali schwindet weiter und weiter...
     
  2. Hilly

    Hilly Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.733
    Zustimmungen:
    1.887
    Ort:
    Berlin
    Ich habe zwar keinen Tali, ist auch nicht notwendig um dir zu antworten. Egal welcher Kopter es wird nicht getrimmt, hier gibt es keine Servos die in eine Mittelstellung gebracht werden müssen, es ist alles elektronisch, also ist die Kalibrierung fehlerhaft und muss wiederholt werden. Auch ein Fehler in der Elektronik und deren Einstellung ist möglich, doch mit einer Trimmung verschlimmert man alles.
     
  3. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.306
    Zustimmungen:
    5.918
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Als erstes die Karbon-Props weg, denn wenn er nicht 100%ig in Ordnung ist verschlimmern die alles und diese Props müssen auch perfekt gewuchtet sein.
    Dann alle Trimmungen auf Neutral und den Sender Kalibrieren.
    Dann den Tali Kalibrieren und mit Kunststoff Props fliegen.
     
    Didi gefällt das.
  4. Didi

    Didi Walkera Wahnsinniger

    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    772
    Ort:
    Costa Rica
    Mit Carbon Props habe ich beim Tali auch schlechte Erfahrungen gemacht. Nach ein paar Minuten Flug damit habe ich festgestellt, dass sich die eingearbeiteten Muttern gelockert haben, hat zu zusätzlichen Resonanzen geführt.

    Zum Problem von @timzett : so wie @Corvette beschrieben hat die Kalibrierung durchführen. Aber das Abstellen der Motoren kommt nicht von einer fehlerhaften Kalibrierung, das muss vom FC kommen wenn er mehrere gleichzeitig abstellt bzw. die Drehzahl reduziert. Hatte ich auch schon oft. Das passiert völlig unkontrolliert und unerwartet, folgt keiner Logik. Die einzige logische Erklärung für dieses Verhalten ist, dass in unmittelbarer Nähe ein kräftiger WLAN Router seinen Dienst tut ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Aug. 2017
  5. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Danke Jungs ;)
    OK, ich werde die Karbon-Props weg machen. Wuchten kan man sie ohnehin nicht vernünftig.
    Mit "Sender Kalibrieren" meinst du vermutlich die Stick-Kalibrierung, richtig?
    Genau so ein komsiches Gefühl hat mich auch schon beschlichen.
    Ich habe ja schon den neueren Tali mit den Scout-Motoren (Silikon-Kabel) und somit auch deutlich besseren Lötstellen.
    Woher soll das mit dem Abschalten bzw. Gas-weg also kommen? Vielleicht noch von Kontaktproblemen an den Steckern zum/vom FC...
    Vielleicht sollte ich die mal mit Lack oder Silikon sichern.
    Ein WLAN-Router war es am Wald-Fußballplatz übrigens eher nicht - höchstens mein Handy :p

    Noch was: Denkt Ihr, ich sollte vielleicht auch mal die 1.2er Firmware am Kopter versuchen? (Absacken beim Umschalten von GPS auf Manuell tut meiner auch mit der 2.2er)
     
  6. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Ich denke gerade, dass meine letzte Frage evtl. übersehen wurde, weil sie ganz am Ende eines relativ langen Posts stand ;)
    Daher sicherheitshalber nochmal an Didi, Corvette und alle anderen, die dazu etwas beitragen können:
    Welches sind eigentlich die signifikanten Änderungen in der 2.2er FW? Habe dazu nichts gefunden, auch hier im Forum nicht. Vielleicht deshalb, weil zum Release-Zeitpunkt alle Kopter (zumindest der von Gektor) auf der Hebebühne waren ;)
    Die angebliche Anpassung der Gaskurven wohl kaum, weil mein Tali wie gesagt auch mit der 2.2er abstürzt, wenn man im Flug von GPS auf manuell umschaltet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Aug. 2017
  7. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.306
    Zustimmungen:
    5.918
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Also ich habe den Tali mit den großen Motoren und Groundstation, der fliegt gut und zickt nicht. Welche FW da drauf ist weiß ich nicht. Aber auch der von Sergei zeigte vor ein paar Wochen keine Anzeichen das er Abstürzt, außer man fliegt etwas überschwänglich und vergisst das der kein Racer ist.
     
  8. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Tali H500 take off problems since trying to use mission planner 1.3.48
    Was hältst du bzw. haltet Ihr davon? ist es wirklich so, dass sich die Parameter von der 2.2er FW zusammen mit der 1.2er FW nicht vertragen?
    Kann ich von mir nicht behaupten. Das Ding ist sowieso schon sehr schwerfällig, und ich bin gestern nur ein paar Geraden und leichte Kurven mit Halbgas geflogen.
     
  9. Corvette

    Corvette Chefdiplomkaotiker Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.306
    Zustimmungen:
    5.918
    Ort:
    Heilbronn
    Homepage:
    Der geht schon ziemlich Sportlich
     
  10. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    So, mal wieder eine Flash-Arie geschafft:
    Zuerst FW 1.2 auf den Kopter und danach die Tali-H500-Walkera-Original-MP.param aus dem Blog drauf gejubelt. Danach Kompass kalibriert.
    F12E: Alle Trimmer auf Null und Stick Calibration gemacht.
    Und dann noch die Original Plastik-Props montiert.
    Mit exakt demselben Ergebnis: der Kopter zieht schon beim Startversuch so extrem nach vorne, dass man sich nicht trauen kann, ohne fummeliges Ziehen am Schubhebel (nach hinten) abzuheben, da die Gefahr, dass der Kopter dabei nach vorne kippt IMO einfach zu hoch ist.

    Und mir fällt gerade noch ein, dass dieses Verhalten schon im Auslieferungszustand vor über 1 Jahr so war, also zu einer Zeit, wo ich noch überhapt nichts an dem Kopter gefummelt hatte.
    Nur hatte ich mir damals nichts dabei gedacht und einfach mit dem Feineinsteller an der Funke ganz nach hinten getrimmt, dann war gut.
    Ich meine auch, dass im handbuch nichts darüber steht, dass man nicht trimmen darf; vielmehr wird dort auf die Knöpfe zur Feintrimmung eingegangen.

    Was zum Kuckuck ist da los?? Hat das noch jemand anderer außer mir?
    • Im Menü der F12E bin ich gerade auf den Punkt "Trim System" gestoßen. Ist es vielleicht dort "erlaubt" die Werte zu ändern?
    • Oder kann ich die Initial-Trimmung im Mission Planner vornehmen?
    • Oder muss ich einmal in den sauren Apfel beißen und so starten, damit sich der Tali dann im Flug (hoffentlich) selbst ordentlich justiert?
    Ich meine irgendwie muss ich den Kopter doch in eine vernünftige Ausgangsposition bringen ?!?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Aug. 2017
  11. Didi

    Didi Walkera Wahnsinniger

    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    772
    Ort:
    Costa Rica
    Hast du am Boden vor dem Start abgewartet bis er genug Satelliten gefunden hat? Meiner macht das auch wenn ich einschalte, entsperre und manuell sofort starten will ohne abzuwarten
     
  12. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Yep. Ich starte immer händisch den Timer auf der Devo und warte 3 min. In der Regel blinken die blauen LEDs dann 6 bis 8x - sollte also genug sein ;)
    Aber was neues: Ich habe gerade noch mal den Kompass und im MP Accelerometer und Nivellierung frisch kalibriert.
    Zum Start-Test wird es heute wegen der feuchten Suppe draußen zwar nicht mehr reichen, aber folgendes ist mir noch aufgefallen.
    Nachdem ich im MP den Kopter mit Hilfe des Yaw Wertes auf 0° (Norden) ausgerichtet und das Ganze mit dem Kompass meines iPhones verglichen habe, kommt folgendes heraus:
    H500_Compass_bad_calibr.JPG
    Irgendwelche Ideen hierzu, bzw. ist diese extreme Abweichung von ca. 20° normal?

    P.S. Stelle ich den Kompass im iPhone auf "Geografischer Norden" ist die Abweichung sogar noch um ca. 5-10° größer :confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Aug. 2017
  13. nVentor

    nVentor Anonyme Fledermaus Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.314
    Zustimmungen:
    6.140
    Homepage:
    Die Abweichung müsste zunehmend kleiner werden, wenn die Flugsteuerung sich endlich mal im Flug feinkalibrieren könnte. Wenn man aber dauernd das grobe Kalibrieren in MP oder per Stickgeste macht, werden diese Werte ja dauernd verworfen. Dann bleibt's halt ungenau.

    In welchem Flugmodus treten die Probleme denn auf? Wenn der Kopter am Boden im Loiter (GPS Modus) mehrere Minuten rumsteht und dann erst gestartet wird, ist ein Crash bei der Flugsteuerung quasi vorprogrammiert.
     
    Corvette gefällt das.
  14. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Schon klar, dass ein ständiges Neukalibrieren die Flugeigenschaften nicht verbessert. Aber ich bin ja bereits von einem denkbar schlechten Standpunkt aus (siehe oben) losgelaufen.
    Zudem bestand das Problem mit dem Vorwärtsdrang (und ich habe noch nicht mal ein Gimbal montiert) schon seit ich den Kopter habe.
    Aber gut zu wissen, dass das "Einnorden" über die Zeit bzw. beim Fliegen geschieht und so die Kompass-Lage wohl noch besser wird.
    Das ist nicht der Fall: Ich starte grundsätzlich immer manuell und schalte ggf. erst in der Luft das GPS hinzu ;)
     
  15. nVentor

    nVentor Anonyme Fledermaus Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.314
    Zustimmungen:
    6.140
    Homepage:
    Wie sieht der künstliche Horizont in MP aus… Zeigt der eine horizontale Position an, wenn der Kopter waagerecht steht und folgt er den Bewegungen ohne Auffälligkeiten?
     
  16. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Yep, passt alles hier.
    Ich habe vor der ACC Kalibrierung die Standfläche mit der Wasserwaage nivelliert und der Horizont stand danach schön auf 0°.
    Als ich die Standfläche (eine Holzplatte) danach weggenommen hatte, zeigte der Horizont eine Schräglage zwischen 3 und 5° an, was IMO passen sollte.
    Auch sonst, also wenn man den Kopter z.B. um 45° rollt, folgt der Horizont brav.

    Ich denke, wir sollten vielleicht zunächst abwarten, bis hier wieder Flugwetter ist. Dann schicke ich die Kiste noch mal hoch. Vielleicht hat ja das Kalibrieren der ACC am Ende was gebracht ;)
     
  17. nVentor

    nVentor Anonyme Fledermaus Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.314
    Zustimmungen:
    6.140
    Homepage:
    Das klingt doch schonmal vielversprechend. Wenn du die Testflüge in einem Modus ohne GPS machst (hauptsächlich Stabilize), brauchst du auch gar nicht groß über Kompass und GPS nachdenken, solange Failsafe nicht auf Return-to-Home steht (typische Falle).

    Ich würde schrittweise vorgehen. Erstmal schauen, dass soweit alles ohne GPS klappt. Wenn der Kopter jetzt immer noch in eine Richtung weg will, obwohl die Flugsteuerung sehr genau bestimmen kann, in welchem Winkel sie steht, würde ich zunächst sicherstellen, dass der Funksender (deine Devo F12E) richtig eingestellt ist. Also nicht nur das offensichtliche (die Trimmschieberchen), sondern auch in den Menüs, wo man vielleicht nur mal was geguckt hat.

    Der Klassiker bei jeglichen Walkera Devos ist doch, dass man als Anfänger mal die Menüstruktur kennenlernen will (eigentlich eine lobenswerte Idee) und dabei dann irgendeinen Wert verändert, weil bei diesen seltsamen Buttons links, rechts, oben, unten überhaupt nicht klar ist. Und dann ist das noch zwischen den diversen Devos unterschiedlich, sodass fortgeschrittene auch mal was falsch drücken.

    Also lieber mal sorgfältig die Menüs mit Subtrim usw. prüfen. Alternativ kannst du auch ein neues Modell anlegen und einfach die Kanalbelegung des voreingestellten übernehmen. Sollte dann direkt passen.
     
  18. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Na ja aber ich hab' doch erst vor 14 Tagen die FW der Devo aktualisiert. Werden da die Werte verändert oder nicht?
    Beim Updaten der FW auf dem Tali hatte ich nachher festgestellt, dass zumindest einige der von mir veränderten Parameter, wie RTH Aufstieghöhe und Batteriekapazität nach dem Flashen noch da waren!

    Der Tipp mit Subtrimm ist gut, so kann man auf jeden Fall die Fluglage noch anpassen, wenn ansonsten nix anderes mehr geht ;)

    Wie auch immer, heute ist schönes Wetter hier, die Startplattform schon mit der Wasserwaage austariert, und sobald Akku Nr. 1 voll ist, geht's an den Check Flight :)
     
  19. timzett

    timzett Richtiger Walkerafan

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Ulm
    Nachtrag: Was mir noch aufgefallen war ist, dass die Motoren des Tali unter 50% Gas extrem unruhig laufen - im Prinzip wie ein starkes Stottern, also von der über die Funke angeforderten Drehzahl für ca. 250 ms extrem (ca. 20-30%) nach unten und dann wieder auf Solldrehzahl.
    So geht das Spiel bis man dann über 50% geht und dann startet.

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass genau dieses im Flug auch passiert und zu den komischen Abstüzen führt, so wie von Didi und mir am Montag (siehe oben) beschrieben.

    Kennt jemand dieses Stottern vor dem Start?
     
  20. nVentor

    nVentor Anonyme Fledermaus Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.314
    Zustimmungen:
    6.140
    Homepage:
    Das riecht nach den typischen Kontaktproblemen, die die wackelnden Tali-Arme den Reglern antun.
    Das darf so nicht sein. Die Motoren müssen gleichmäßig laufen. Da müsstest du wohl das Gehäuse öffnen und sämtliche Lötstellen an den Reglern prüfen und ggf. nachlöten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Forum Datum
Tali mit oder ohne Glonass? Tali H500 13. Juli 2017
Problem Hilfe zu Tali Akku-Einstellungen in der Devo F12E Tali H500 20. Juni 2017
Problem Keine Akkuanzeige vom Tali mehr auf der Devo Tali H500 14. Juni 2017
Änderung Fahrwerk Tali Tali H500 15. Aug. 2016
Probleme mit der Akkuanzeige beim Tali Tali H500 27. Juni 2016